„… der beste Gitarrist“

Tommy Emmanuel live

Tommy Emmanuel | press (c)

Eric Clapton ist, wenn es um Gitarre geht, kein schlechter Leumund. Von Clapton wird gesagt, er habe gesagt, Tommy Emmanuel sei „der beste Gitarrist, den ich je gesehen habe“.

Weil der Australier alles kann, was man können muss und mit gleicher Lässigkeit auch das, was andere nur zu können träumen. Folk, Jazz, Country, Ragtime, Blues, Rock, Boogie, Klassik … es fällt ihm alles derart spielerisch aus den Händen, dass man, wenn man die Augen schließt, denken möchte, ein halbes Orchester spiele auf. Auch daher dieser erstaunliche Satz von Clapton, er habe “gesehen“, dass Tommy Emmanuel der beste sei.

Seine Shows: unterhaltsam. Emmanuel – er entstammt einer Familie mit langer Show-Tradition – prahlt nicht mit seiner Virtuosität, er stellt sie in seinen Dienst. Selbst Songs, die als unspielbar gelten, weil von zu vielen zu oft zu schlecht gespielt, unter seinen Händen werden sie zu Perlen …