Gewalt in Ägypten

Lydia Sourial sagt Konzert in Bochum ab

Kairo Nähe Tahrir-Platz 24. 01.2012 by Lilian Wagdy (cc)

Kultur ist langweilig? Ein Orgelkonzert, das nicht stattfindet, justiert die Freiheit der Religion, die auch nicht stattfindet. Langeweile bedeutet, ein Gespür zu kriegen für die Zeit, die sich in einer solchen Geschichte zusammen drängt: Die koptische Kirche ist 2000 Jahre alt, Lydia Sourial wollte Werke spielen, die 300 Jahre alt sind, seit knapp 100 Jahren ist die Religionsfreiheit verfassungsverbürgt, seit 1918, vermute ich, sitzen Frauen an der Orgel, und doch reicht es nicht hin, dass im September ein Orgelkonzert passiert.

Erst fünf Wochen her, dass die evangelische und katholische Kirche in Deutschland einen Bericht vorgelegt haben darüber, wie es um die Religionsfreiheit weltweit bestellt ist.

Kultur ist langweilig? Mag sein, aber die Langeweile dieser Kultur ist schwer erkämpft. Revolutionen spielen sich im Bühnenbetrieb ab, Beethovens Pathos reicht für Partys hin, und längst gibt es, vgl. Goethe, nichts Besseres an Sonn- und Feiertagen / Als noch ein Stück von Krieg und Kriegsgeschrei / Wenn hinten, weit in der Türkei / Die Menschen aufeinander schlagen. Nahe rückt dies dann, wenn es still wird. Lydia Sourial hat ihr Orgelkonzert abgesagt. Die Französin stammt aus einer ägyptischen Familie, einer koptischen. Dass die Situation koptischer Christen äußerst prekär ist, wissen wir [siehe die Updates unten], über die Situation ihrer Familie wissen wir nichts.

Kultur ist langweilig? Ein Orgelkonzert, das nicht stattfindet, justiert die Freiheit der Religion, die auch nicht stattfindet. Langeweile bedeutet, ein Gespür zu kriegen für die Zeit, die sich in einer solchen Geschichte zusammen drängt: Die koptische Kirche ist 2000 Jahre alt, Lydia Sourial wollte Werke spielen, die 300 Jahre alt sind, seit knapp 100 Jahren ist die Religionsfreiheit verfassungsverbürgt, seit 1918, vermute ich, sitzen Frauen an der Orgel, und doch reicht es nicht hin, dass im September ein Orgelkonzert passiert.

Erst fünf Wochen her, dass die evangelische und katholische Kirche in Deutschland einen Bericht vorgelegt haben darüber, wie es um die Religionsfreiheit weltweit bestellt ist.