Gefühlswelt & Maschinenwelt

Carlos Cipa: All Your Life You Walk

Carlos Cipa, Artwork von “All Your Life You Walk” (Ausschnitt)

Was wurde, bevor es Kinos gab, im Kopfkino gezeigt? Wie klang Filmmusik, als der Film noch nicht erfunden war? Carlos Cipa geht zurück an den Beginn der Moderne dahin, wo der Impres­sio­nis­mus ent­stand. Ein kur­zer Moment in der Geschichte, viel­leicht einer der glück­lichs­ten, es tra­fen zusam­men:

die Begeis­te­rung für Tech­nik, die Fas­zi­na­tion für das, was aus sich sel­ber her­aus ent­steht, die Ver­führ­bar­keit durch alles, was sich wie end­los wie­der­holt – einer­seits.

Und ande­rer­seits das Gefühl für bür­ger­li­che Frei­heit, die Lust am Ver­su­chen, die Ver­su­chung zur Impro­vi­sa­tion.

Gefühlswelt und Maschi­nen­welt, die Mixtur ergibt eine neue Sinn­lich­keit für alles, was sich zu Klang­bil­dern for­mt.

Mehr Infos