Gaby Moreno

Mit einem Grammy geehrt: “Illustrated Songs” live

Gaby Moreno (c)

“Mit zwei Jahren nahm mich meine Mom auf Partys mit, da kletterte ich dann auf einen Tisch und sagte: ‘Meine Damen und Herren, jetzt wird Gaby Moreno für sie singen!’ Damals war ich gar nicht schüchtern. Mit fünf sang ich mal bei einem Klassiktitel mit und meiner Mutter fiel auf, dass ich die Töne traf. Sie brachte mich zum Gesangsunterricht  –  und das war es dann!”

Nämlich der Beginn ihrer Karriere in Guatemala-Stadt. Inzwischen wird Gaby Moreno  –  Latin-Grammy-Award als beste neue Künstlerin!  –  häufig mit zwei Kolleginnen verglichen, die beide Jones heißen, Norah und Rickie Lee.

Was die drei eint: innere Stärke, sanfte Stimme, enormes musikalisches Können. Und das Gefühl für Stil, Moreno atmet Stile ein. Bluesigen Indierock und beatlesken Pop, den Groove des Funk und die Hingabe des Soul, Oldtime-Jazz, Akustikfolk, Klavierballaden …

Wen sie verehrt? Edith Piaf.