Rebekka Bakken im Gespräch

December Nights

Rebekka Bakken by Felix Broede

“Das ist ein richtig großes Ding für mich, weil ich das wirklich schon so lange machen wollte”: Rebekka Bakken über ihre December Nights. “Und wenn dann noch ein besonderer Raum und ein entsprechendes Publikum dazu kommen, dann ist Magie im Raum. Ich habe eine besondere Beziehung zu Kirchen, weil ich quasi in ihnen aufgewachsen bin.” Hier das ganze Interview:

“December Nights” heißt Dein Programm, es ist brandneu, was erwartet uns?

    Wir spielen Weihnachtslieder und winterliche Songs. Ich habe extra dafür Weihnachtssongs geschrieben und aufgenommen. Ich habe schon seit vielen, vielen Jahren eine geheime Leidenschaft für Weihnachtssongs. Und jetzt habe ich auch endlich ein eigenes Weihnachtsalbum aufgenommen. Dieses Album wird es aber nur in limitierter Auflage und exklusiv auf diesen Shows geben. Das ist ein richtig großes Ding für mich, weil ich das wirklich schon so lange machen wollte mit dem Album, und diese Shows werden somit auch etwas ganz Besonderes. Ich liebe Weihnachten!

Das Album wird’s nach der Tour nicht anderweitig zu kaufen geben?

    Nein. Wir haben uns im Sommer für das Album und die Tour entschieden und es sollte eben ein Weihnachtsgeschenk werden. Ich freue mich schon total darauf, die Songs des Albums mit dieser tollen Band zu spielen.

Du hast das Weihnachtsalbum im Sommer aufgenommen?

    Genau, ich bin aus der Sonne ins dunkle Studio und an mein Klavier und hab dann die Weihnachtslieder komponiert. Da war schnell eine besondere Magie im Raum, sie hat sich auch ohne den Dezember entfaltet. Mir ist bei der Arbeit an diesen Songs erst so richtig bewusst geworden, was Advent und Weihnachten für mich bedeuten.

Das heißt, dass du keine traditionellen Weihnachtslieder neu interpretiert, sondern neue Songs geschrieben hast?

    Ja, ich habe fünf neue Songs geschrieben. Und dann habe ich noch zwei traditionelle Songs und eine Überraschung aufgenommen  –  die bleibt aber auch bis zu den Konzerten geheim!

Es gibt nicht viele „December-Nights“-Konzerte, sie finden alle an besonderen Orten statt, ein paar sogar in Kirchen. Sind solche Räume eine zusätzliche Motivation für dich?

    Natürlich, so was ist ja nicht alltäglich. Es sind ja viele Faktoren, die Anteil an einer besonderen Show haben, eine fantastische Band, ein besonderer Raum, und wenn dann ein entsprechendes Publikum dazu kommt, dann ist Magie im Raum. Ich habe eben eine besondere Beziehung zu Kirchen, weil ich quasi in ihnen aufgewachsen bin. Meine Mutter hat mich als Kind immer mit in die Kirche genommen. Es ist etwas Besonderes für mich, in Kirchen zu singen.

Mit was für einer Besetzung spielst du die Tour?

    Ich wollte das bewusst sehr intim halten und habe Musiker ausgewählt, die ich schon seit Jahren kenne: Jesper Nordenstrøm an Klavier und Orgel, Ola Gustafsson an der Gitarre und Rune Arnesen an Schlagzeug und Percussion. Wir werden also nur zu viert auf der Bühne sein und mit viel Gefühl füreinander agieren.

Interview. Thomas Jentzsch

REBEKKA BAKKEN | December Nights

Rebekka Bakken | voc

Jesper Nordenstrøm | p

Ola Gustavsson | guit

Rune Arnesen | perc

» Dienstag 19. Dezember, 20 Uhr