Lade Veranstaltungen

Aura Dione

Mirrorball of Hope

Aura Dione (c)

Ihr Idol: Bob Dylan. Weil, sagt sie, „wenn sich ein Song leicht auf der Gitarre spielen lässt, weiß man, dass er gut ist“. Es ist das Dylan-Gen: dass jeder Song zuallererst genau das sein muss, ein Song. Aura Dione ist Dänemarks erfolgreichste Songwriterin, eine Popmusikerin erster Güte, zierlich und selbstbewusst, mit einem Gespür für modische Eleganz und einer Schwäche für schöne Schuhe. In ihnen kommt sie jetzt mit ihrem neuen Album nach Deutschland.

Wo sie 2008 bereits ihren ersten Nummer-1-Hit hatte, „I Will Love You Monday“ erreichte Platinstatus, gelangte in die Top 10 in vielen europäischen Ländern, das Video wurde bereits mehr als 100 Millionen Mal gesehen. Die zweite Single „Song For Sophie“ hielt sich 22 Wochen in den deutschen Charts, wo auch ihre dritte Auskopplung, „Something From Nothing“ stand.

Drei Jahre kam Aura Dione mit „Geronimo“ erneut auf Platz 1 der Charts in Deutschland. Die einzige andere Dänin, der das jemals gelang – gleich zwei Spitzentitel im Nachbarland zu platzieren – war Gitte, Schlagerstar der 60er („Ich will nen Cowboy als Mann“). Aber das ist schon die einzige Gemeinsamkeit zwischen den beiden, Aura selber sieht sich eher in der Nachfolge von Dolly Parton. Griff in die Sterne. Muss man können, Aura kann.

Ihre zweite Single „Friends“ erreichte die Top-6 der europäischen Single Charts und wie schon beim ersten Album schaffte es auch die dritte Single „In Love With The World“ in die Charts.
Auf ihrem dritten Album „Can‘t Steal The Music“ präsentierte sie zuletzt ein berauschendes Kaleidoskop an Stilen und Produktionstechniken. Immer getreu der Regel, „wenn sich ein Song leicht auf der Gitarre spielen lässt, weiß man …“

Jetzt ihr neues Album, Aura Dione stellt es in 10 Städten Deutschlands vor und im Westen in zwei Kirchen: der Kulturkirche Köln und der Christuskirche Bochum.