Lade Veranstaltungen

Bolog | Innenstadt wohin?

„BOLOG“ ist der kurze Weg, eine Abbreviation, sie bedeutet: BOchum im DiaLOG und das wiederum bedeutet: Bochumer Bürgerinnen und Bürger stoßen einen Dialog zu Zukunftsfragen der Stadtentwicklung an. Mithin das Gegenteil einer Abkürzung: Stadtentwicklung soll, um Zukunft zu haben, den langen Weg durch die Bürgerschaft nehmen. Das ist ein Weg, der vorsichtig formuliert, in Bochum […]

_0005927-kopie

Bochumer Innenstadt vergittert? Blick durch den Taubenschutz am Turm der Christuskirche | (c) Matthias Duschner

„BOLOG“ ist der kurze Weg, eine Abbreviation, sie bedeutet:

BOchum im DiaLOG

und das wiederum bedeutet: Bochumer Bürgerinnen und Bürger stoßen einen Dialog zu Zukunftsfragen der Stadtentwicklung an. Mithin das Gegenteil einer Abkürzung: Stadtentwicklung soll, um Zukunft zu haben, den langen Weg durch die Bürgerschaft nehmen.

Das ist ein Weg, der vorsichtig formuliert, in Bochum bisher eher vorsichtig erprobt worden ist und wenn, dann waren es städtische Politik und städtische Verwaltung, die zum Dialog luden, zum „Info-Abend“. Bei Bolog  –  das ist der Clou  –  wechseln die Seiten, hier ist es eine bürgerschaftliche Initiative, die einlädt und das Thema setzt, das Thema jetzt: 

Entwicklung der Bochumer Innenstadt  –  wohin?

Dabei sind:

_ Thomas Eiskirch | Oberbürgermeister der Stadt
_ Prof. Uta Hohn |
Bolog; Prorektorin für Planung und Struktur der RuhrUniversität
_ Mario Schiefelbein | Bochum Marketing, Geschäftsführer
_ Guy Dermosessian | Zukunftsakademie NRW, Projektmanager

Eingeladen sind alle, die  –  mit ihren jeweiligen Interessen  –  an einer Entwicklung der Bochumer Innenstadt als Ganzes interessiert sind.

 


 

BOLOG – Bochum im Dialog wird gemacht von:

Achim Dahlheimer, Prof. Andreas Fritzen, Dirk Godau, Dr. Hans Hanke, Dr. Hanna Hinrichs, Prof. Dr. Uta Hohn, Peter Köddermann, Sabine Reich, Yasemin Utku, Henrik Vervoorts, Christine Wolf

>>  impulse-bochum@gmail.com
>>  https://impulsebochum.wordpress.com

 

Bolog | Innenstadt wohin?

„BOLOG“ ist der kurze Weg, eine Abbreviation, sie bedeutet: BOchum im DiaLOG und das wiederum bedeutet: Bochumer Bürgerinnen und Bürger stoßen einen Dialog zu Zukunftsfragen der Stadtentwicklung an. Mithin das Gegenteil einer Abkürzung: Stadtentwicklung soll, um Zukunft zu haben, den langen Weg durch die Bürgerschaft nehmen. Das ist ein Weg, der vorsichtig formuliert, in Bochum […]