Lade Veranstaltungen

ChorWerk Ruhr | cwr 76

NO LONGER MOURN FOR ME Bochum ist die Stadt der eigenartigen Gleichzeitigkeiten: In dem Moment, in dem der erste Opel Kadett vom Band lief, kam auch die Deutsche Shakespeare-Gesellschaft in die Stadt. Und jetzt, wo Opel wieder geht   –  gehen die Shakespeariner hinterher. Dennoch: Es ist Shakespeares Geburtstag, sein 450., er wird gefeiert in einer […]

FOTO: PEDRO MALINOWSKI Chorwerk Ruhr KONTAKT Kultur Ruhr GmbH Leithestraße 35 45886 Gelsenkirchen Telefon 0209. 60 50 7 - 100 Telefax 0209. 60 50 7 - 109 Facebook: www.facebook.com/chorwerkruhr PROJEKTLEITUNG Jürgen Wagner Durchwahl 0209. 60 507 - 114 E-Mail an j.wagner@chorwerkruhr.de PROJEKTKOORDINATION Martina Ossoble Durchwahl 0209. 60 507 - 115 E-Mail an m.ossoble@chorwerkruhr.de PROJEKTASSISTENZ Kevin Jagelki Durchwahl 0209. 60 507 - 116 E-Mail an k.jagelki@chorwerkruhr.de

ChorWerk Ruhr by Pedro Malinowski

NO LONGER MOURN FOR ME

Bochum ist die Stadt der eigenartigen Gleichzeitigkeiten: In dem Moment, in dem der erste Opel Kadett vom Band lief, kam auch die Deutsche Shakespeare-Gesellschaft in die Stadt. Und jetzt, wo Opel wieder geht   –  gehen die Shakespeariner hinterher. Dennoch: Es ist Shakespeares Geburtstag, sein 450., er wird gefeiert in einer Stadt, die gelernt hat, dass alles seine Zeit hat und manches ein Ende:

„Oft büßt das Gute ein, wer Besseres sucht“,

so der Rat von König Lear, den Ute Schäfer zitiert, die Kulturministerin des Landes NRW:

„Mit einzigartigen Beispielen zeigt Shakespeare Möglichkeiten zur Veränderung oder auch zum Umgang mit gesellschaftlichen Entwicklungen auf, indem er wiederkehrenden Menschheitsthemen nachgeht.“

Daher die Bochumer Shakespeare-Wochen: ein 4-wöchiges, äußerst dichtes Programm, an dem wir uns mit „Gleich zwei Premieren“ beteiligen. Ausgangsort die Frage, wie Shakespeare heute wohl klingt. Die Antwort vom ChorWerk Ruhr, unserem choir in residence, den wir zusammen mit dem Kulturbüro der Stadt in den Altarraum bringen, geht so:

 

RALPH VAUGHAN WILLIAMS (1872-1958)
_No longer mourn for me (Sonnet 71)

JAAKO MÄNYJÄRVI (*1963)
_Four Shakespeare Songs (1984)

FRANK MARTIN (1890-1974)
_Songs of Ariel (The Tempest)

ERIKS ESENVALDS (*1977)
_Neues Werk (2014) UA
ChorWerk Ruhr Kompositionsauftrag

RALPH VAUGHAN WILLIAMS 
_Three Shakespeare Songs (1951)

JOHN TAVENER (1944-2013)
_Three Shakespeare Sonnets (2010)
Deutsche Erstaufführung

 

Rezitation
_Alexander Khuon

Regie
_Kay Link

ChorWerk Ruhr
_24er Besetzung

Musikalische Leitung
_Matthew Hamilton

Texte
_“No longer mourn for me” Sonett 71
_aus “Twelfth Night” // „Was ihr wollt“
_aus “The Tempest” // „Der Sturm“
_aus “Macbeth”
_aus “As you like it” // „Wie es euch gefällt”
_aus “The Tempest” // „Der Sturm“ Ariel

 

Khuon, Alexander  - (c) Alex Trebus - quer

Alexander Khuon | (c) Alex Trebus

 

>> Konzert im Rahmen der Sheakspeare-Wochen Bochum
>> Mit Unterstützung von: Kulturbüro der Stadt Bochum

 

>> VVK 22 EUR inkl. VVK-Gebühren
>> 1/2 Preis für alle bis 25 Jahre!
>> Tickets hier

 

ChorWerk Ruhr | cwr 76

NO LONGER MOURN FOR ME Bochum ist die Stadt der eigenartigen Gleichzeitigkeiten: In dem Moment, in dem der erste Opel Kadett vom Band lief, kam auch die Deutsche Shakespeare-Gesellschaft in die Stadt. Und jetzt, wo Opel wieder geht   –  gehen die Shakespeariner hinterher. Dennoch: Es ist Shakespeares Geburtstag, sein 450., er wird gefeiert in einer […]