Lade Veranstaltungen

Deine Lakaien | Acoustic 2015

Ziemlich rar, die Abende, und ziemlich ausgesucht, die Orte: in Berlin der RBB Sendesaal mit seinem 1959er Outfit, in Bochum die 1959er Christuskirche, in Erfurt die Alte Oper, in München die Muffat- und in Hamburg die Laeiszhalle. Das sind die Orte, die  –  auf akustische Weise  –  zum „Crystal Palace“ werden sollen. [Termine hier] Und […]

DL_01_print kl

Deine Lakaien: Alexander Veljanov und Ernst Horn

Ziemlich rar, die Abende, und ziemlich ausgesucht, die Orte: in Berlin der RBB Sendesaal mit seinem 1959er Outfit, in Bochum die 1959er Christuskirche, in Erfurt die Alte Oper, in München die Muffat- und in Hamburg die Laeiszhalle. Das sind die Orte, die  –  auf akustische Weise  –  zum „Crystal Palace“ werden sollen. [Termine hier]

Und es passt, die Wahl der Orte, denn ausgesucht ist auch, was DEINE LAKAIEN machen. Aufs erste Hören ein nie gehörtes Ineinander von Barden-Gesang und Kunstlied, von Songwriting und Kammermusik, auf den zweiten Blick  –  den aufs Publikum  –  ein Volksliedfest, und dann sucht man nach einem Dritten, um das, was man hört und sieht, auf einen Begriff zu bringen  –  tertium non datur.

Also besser beschreiben, was sie tun. Horn am Klavier, Veljanov singt. Das ist im Grunde alles. Das Klavierspiel ist virtuos, der Bariton prägnant, das Zusammenspiel perfekt  –   nun, das können andere auch. Nur dass diese zwei daraus etwas machen, das große Häuser tatsächlich in Crystal Palaces verwandeln kann. Unmöglich herauszufinden, wie sie das tun. Wie diese eher sperrige Musik es schafft, einen in sich hinein zu ziehen. Man steht da und denkt, man sei Beobachter und stehe draußen und könne beschreiben, was sie da bauen, und unversehens ist man eingetreten in den Palast und schaut sich um und staunt. Vielleicht ist es dies, was laut.de so formuliert hat, diese Musik sei

ein lässiger Keulenschlag in die Schnauze popkultureller Erwartungshaltung. Die Zeit des dicken Make-Ups ist vorbei. Alles reduziert sich aufs Minimale und Essentielle […] ein akustisches, sehr audiophiles Kristall, dabei im Grundton sehr warm.

Was an den Lakaien noch mehr erstaunt: dass das Rätsel vor 20 Jahren gestellt wurde und seitdem ungelöst ist. 1995 bereits gab es ein erstes „Acoustic“-Album, das sich  –  völlig überraschend  –  wochenlang in deutschen Verkaufscharts hielt. Später, 2009 und 2012 [da dann erstmals auch bei uns!] gab es die rätselhafte Mixtur aus Lieder- und Kunst- und Kammermusikabend vor ausverkauftem Haus. Das Publikum: erstaunt, begeistert.

Hochkultur? Popkultur? Den Kristall ihres Schaffen präsentieren sie bei uns in einer persönlichen Auswahl: als Streifzug durch zweieinhalb Dekaden Kunstmusik, Deine Lakaien in Reinform.

 

>> Donnerstag, 3. Dezember 2015, 20 Uhr
>> Einlass ab 19 Uhr
>> VVK hat begonnen!

>> PARKHAUS P3 am Westring 26/28 hat bis 23:00 geöffnet !

>> www.deine-lakaien.com

Deine Lakaien | Acoustic 2015

Ziemlich rar, die Abende, und ziemlich ausgesucht, die Orte: in Berlin der RBB Sendesaal mit seinem 1959er Outfit, in Bochum die 1959er Christuskirche, in Erfurt die Alte Oper, in München die Muffat- und in Hamburg die Laeiszhalle. Das sind die Orte, die  –  auf akustische Weise  –  zum „Crystal Palace“ werden sollen. [Termine hier] Und […]