Lade Veranstaltungen

Me And My Drummer | Love Is A Fridge

Gibt Karten an der Abendkasse! Kosten 20 €, es lohnt sich, vielleicht wird es das letzte Mal sein, dass Me And My Drummer live im Sektor spielen. Ihr Debüt feierten sie vor vier Jahren und wurden gefeiert: Christuskirche voll, Kritiken begeistert, „You’re A Runner“ wurde zum Radio-Hit. Zu einem recht widerborstigen, bis heute ist das […]

meandmydrummer_by-sashberg_02_72dpi

Charlotte Brandi, Matze Pröllochs: Me And My Drummer by Sashberg

Gibt Karten an der Abendkasse! Kosten 20 €, es lohnt sich, vielleicht wird es das letzte Mal sein, dass Me And My Drummer live im Sektor spielen.


Ihr Debüt feierten sie vor vier Jahren und wurden gefeiert: Christuskirche voll, Kritiken begeistert, „You’re A Runner“ wurde zum Radio-Hit. Zu einem recht widerborstigen, bis heute ist das so: Wer diesen Song im Radio hört, hört ihn heraus. Warum? Es gibt erkennbare Sounds, auch unverkennbare, ihrer ist mehr, er ist fühlbar: Me And My Drummer haben sich einen eigenen Sound erschaffen, einen, der hat, was alle ersehnen: Charakter.

Und jetzt: ein radikaler Schnitt. Ihn zu wagen ist groß. Eine künstlerische Entscheidung, die trifft, wer eine Idee davon hat, wie Popmusik klingen kann. Klingen muss. Die beiden  –  Charlotte Brandi, die aus dem Ruhrgebiet stammt, und Matze Pröllochs an den Drums  –  brechen die Platin-Regel des Pop-Business, die besagt, weiche niemals von einer Erfolgsspur ab. Sie tun es, sie suchen eine eigene Spur, haben kein Geld, aber da ist diese Idee, der Sound im Kopf. Sie schreiben, probieren aus, sie testen verschiedene Produzenten, nehmen erste Versionen auf …

Und sind nicht zufrieden. Sich selber covern? In der Spur bleiben bis zur Popbetriebsrente? In Bochum finden sie einen, der ähnlich getrieben ist: Olaf Opal. Auch er ein Suchender, er hat ua The Notwist produziert und Juli und Ich+Ich und andere, in seinem Bochumer Studio schlägt für Brandi und Pröllochs die Stunde Null: Ihr zweites Album.

„Love Is A Fridge“. Keine Neugeburt, der Me And My Drummer-Sound bleibt fühlbar, diese Kombination von Erhabenheit und Intimität, grandiosem Gefühl und zarter Geste. Jetzt aber ist er wie durch ein Kaleidoskop gesehen: Jeder der neuen Song hat eine eigene Färbung gewonnen, das Klangfarbenspektrum hat sich erheblich geweitet, es reicht vom Starkstrom-Synthie hinüber zum Ambient, von klassisch angelegten Songs zum hymnisch choralen Höhenflug und donnernden Riffs:

Die Single „Blue Splinter View“ etwa, sie fesselt irritierend  –  ein kommender Klassiker? Dann die vielschichtigen Arrangements in „Pentonville Road“ oder in „Prague I & II“, sie verführen tief in eine Songwriting-Welt, in der filigrane Melodien und ersehnte Harmonien oszillieren. Und: die Stimme von Charlotte. Sehr nah, dann wieder weit entfernt, mal vertraulich, mal unterkühlt, in Szene gesetzt durch Matzes Schlagzeugspiel, das perfekt sitzt wie ein Maßanzug. Das Album hat Spannweite gewonnen, es ist grandios und ist zerbrechlich, mal grungig, mal Fragment, es ist: der Pop als Wille und Vorstellung.

Selten genug, dass man einer mega-talentierten Band zuhören kann, wie sie sich selber entwickelt anstatt entwickeln zu lassen. Wie sie daran fest hält, dass Pop, wenn er fühlbar bleiben will, tatsächlich beides sein muss, leidenschaftlich und spröde. Vertraut und fremd. Me And My Drummer, My Drummer And Me.

Brillanter Independent-Pop für den Kopfhörer. Dass die beiden eine Live-Band sind und kein cellophan-verpacktes Studioprodukt, haben sie bereits mit der extensiven Europa-Tournee zu ihrem Debüt bewiesen. Dass sie jetzt zurück kommen an den Ort, an dem sie einen Triumph gefeiert haben, vier Jahre ist es her, nehmen wir als Geschenk.

 


 

ME AND MY DRUMMER

>> Freitag 03. März | 20 Uhr | Einlass 19 Uhr
>> VVK 16,00 € zzgl. Gebühren
>> Tickets direkt hier bei uns und in allen besseren VVK-Stellen

>> Me And My Drummer
>> fb / Me And My Drummer

SUPPORT-ACT: BAYUK

Wie einem David-Lynch-Film entstiegen, so verhangen, verrätselt und selbstverständlich. Die Stimme: mal in James Blake-Manier, mal soulig, sie scheint einem Orientierung zu schenken im Nebel, aus dem sich linkerhand Pathos schält, rechts Intimität und geradeaus: das Groteske. In der Summe: hohes Niveau, man würde sich nicht wundern, träten anschließend Portishead oder Grizzly Bear oder Sparklehorse auf, aber es kommt noch besser …

ME AND MY DRUMMER feat. BAYUK wird präsentiert von

ct-logo-simpel-kl

Me And My Drummer | Love Is A Fridge

Gibt Karten an der Abendkasse! Kosten 20 €, es lohnt sich, vielleicht wird es das letzte Mal sein, dass Me And My Drummer live im Sektor spielen. Ihr Debüt feierten sie vor vier Jahren und wurden gefeiert: Christuskirche voll, Kritiken begeistert, „You’re A Runner“ wurde zum Radio-Hit. Zu einem recht widerborstigen, bis heute ist das […]