Lade Veranstaltungen

Stadt des europäischen Versprechens

Projekt zum Europatag

Eröffnung Platz des europäischen Versprechens, Dezember 2015 by Sabitha Saul (c)

15 Jahre her, dass wir Jochen Gerz eingeladen haben, dem verbauten Raum vor der Christuskirche einen Sinn zu geben. Eben hier, zwischen ikonischer Architektur und Hinterhof-Tristesse, hat Gerz seine Idee für einen Platz des europäischen Versprechens entwickelt. Es war eine Zeit, in der Europa so überzeitlich schien wie Saat und Ernte und Frieden in Europa so selbstverständlich wie Tag und Nacht. Das ist heute anders, Gerz hat gespürt, dass uns Europa zerrinnen kann: „Im Herzen seiner Bewohner“, schrieb er 2007, „reimt sich der Kontinent des Friedens so gut wie auf nichts.“

Daher die Idee für diesen Platz, er ist eine Einladung an uns, sich Europa auszumalen. Es als „Heimat der Imagination“ neu zu begründen:

„Wo liegt Europa? Gibt es einen Ort in unserer Imagination, der diesen Namen trägt? Gibt es eine verborgene Stelle in unserem Herzen?“

Heute ist dieser Platz, im Dezember 2015 eröffnet, Teil der Stadt, er ist Teil ihres Alltags, er ist unpathetisch. Er taugt für keine Aufmärsche und keine Catwalks. Aus 14.726 Namen gebaut ist er der einzige Platz auf dieser Welt, der uns gewidmet ist, den Lebenden: Jeder Name steht für ein Versprechen, das jede und jeder sich selber gegeben hat  –  ein persönliches Versprechen, das unsichtbar ist und unhörbar bleibt. Darum ist dieser Platz beides: ein Platz im Herzen der Stadt und ein Ort in unserer Imagination. Die ganze Stadt könnte so sein, sie lässt sich so denken: als eine Stadt, in der das europäische Versprechen einen Platz gefunden hat.

Also wollen wir jetzt  –  die Wahlen vor Augen, man nennt sie die „Schicksalswahlen Europas“  –  versuchen, europäisch zu sprechen, wollen es lernen. Ohne Pathos und ohne Euphorie, das neue Europa ist nicht laut, es gibt partout kein Feuerwerk, es gibt Gedanken.

Sie mit anderen zu teilen, gibt es das „Café Europa“, ein Popup-Café auf dem Platz. Hier das Programm für die 3 Tage:

Mittwoch 8. Mai

16:00 | Colourful Europe
Liveperformance mit den EuroPolitPunks der Erich-Kästner-Schule

17:00 | Junges Europa debattiert
Eine öffentliche Kontroverse, die Regeln sind vorgegeben, die Argumente frei. Thema 1: „Wahlrecht fürs EU-Parlament ab 16 Jahren?“ Thema 2: „Soll sich die EU über die Grenzen Europas hinus erweitern?“ //  Mit dem Neuen Gymnasium Bochum, der Gewinnerin von NRW-Jugend debattiert Angelina Volle und weiteren Akteuren.

20:00 | Poetry Slam Spezial: „Mein Europa“
Mit Sebastian 23, Andy Strauß, Jule Weber u.a. Alle Infos hier.

Donnerstag 9. Mai

14:00 | Öffentliches RUB-Seminar: „Europawahl 2019 – eine Richtungswahl“ 
Wie arbeitet das Europäische Parlament, welche Szeanrien lassen sich  –  je nach Wahlergebniss  –  ausmalen? Der Politikwissenschaftler Florian Spohr leitet das Seminar an der Ruhr-Uni, dessen Einsichten er nun zur öffentlichen Debatte stellt. Ein Seminar von European Culture and Economy (ECUE)

16:00 | Konferenz der Europaschulen
In Bochum gibt es vier Europaschulen: Hildegardis-Schule, Hellweg-Schule, Louis-Baare-Berufskolleg und Neues Gymnasium. Für das Projekt Stadt des europäischen Versprechens haben sie ihre Aktivitäten abgestimmt und präsentieren sie, nämlich: die Ergebnisse bei der Juniorwahl zum Europaparlament, ein Europa-Quiz, das Planspiel „Festung Europa” sowie eine große, künstlerisch gestaltete Europakarte. Ihr gemeinsamer Tex: die Friedensrede von Victor Hugo aus dem Jahr 1848

17:00 | Jochen Gerz: Europa ein Versprechen geben?
Vor 15 Jahren, als uns Europa so selbstverständlich schien wie einem Vogel das Fliegen, stellte Jochen Gerz vor eine Frage: „Wo liegt Europa? Gibt es einen Ort in unserem Herzen, der diesen Namen trägt?“ Die Frage war der Impuls dafür, einen Platz zu bauen, der aus den Namen von 14.726 Namen besteht, die Europa ihr persönliches Versprechen gegeben haben. Im Dezember 2015 wurde der Platz des europäischen Versprechens eröffnet, jetzt diskutieren der Künstler Jochen Gerz, der Kulturchef der WAZ Jens Dirksen und andere: Was ist das europäische Versprechen? Alle Infos hier.

19:00 | Pulse of Europe – Zeichen setzen für Europa
Infos folgen

Freitag 10. Mai

14:00 | Volker Beck: Europa und die Freiheit (von) der Religion
Ein Diskussionskarussell ua mit Europe Fiction. Volker Beck saß mehr als 20 Jahre für Bündnis90/Die Grünen im Bundestag, war ihr Sprecher für Migrations-, für Religions- und für Menschenrechtspolitik, engagiert in der schwul-lesbischen Bürgerrechtsbewegung und Vorsitzender der Deutsch-Israelischen Parlamentariergruppe. Zur Zeit Lehrbeauftragter/Associated Lecturer am CERES Centrum für Religionswissenschaftliche Studien der Ruhr-Universität Bochum. Er ist politischer Kommentar mit gegebenenfalls nötiger Schärfe. Die Themen sind brisant: Kopftuch, Kruzifix, Kinderehe, religiös getunter Terror … Alle weiteren Infos hier

16:00 | 20. Vergabe des EU-Banners  –  Für ein gemeinsames Europa
VHS Bochum und Europa-Union Bochum. Ort: Adenauer-Platz

Das Programm zum Download

„Bochum – Stadt des europäischen Versprechens“