Lade Veranstaltungen

Stadtkantorei | W. A. Mozart: Requiem d-Moll

Eine liturgische Form, eine kirchliche, die ausgezogen ist in Opern- und Konzerthäuser. Heute ein Teil der Popkultur, der Zivilreligion, auch der Staatskultur. Oft pathetisch, gerne prachtvoll, mitunter monumental. Napoleon Bonaparte oder Rudolph Moshammer: Mozarts Requiem ist zur Repräsentationsmusik geworden, zum öffentlichen Sound einer öffentlichen Selbstinszenierung, die darauf anlegt, den Tod dieses Selbst zu überdauern. Arno […]

Evang. Stadtkantorei Bochum, Proben-Foto April 2017 | Sabine Michalak (c)

Eine liturgische Form, eine kirchliche, die ausgezogen ist in Opern- und Konzerthäuser. Heute ein Teil der Popkultur, der Zivilreligion, auch der Staatskultur. Oft pathetisch, gerne prachtvoll, mitunter monumental. Napoleon Bonaparte oder Rudolph Moshammer: Mozarts Requiem ist zur Repräsentationsmusik geworden, zum öffentlichen Sound einer öffentlichen Selbstinszenierung, die darauf anlegt, den Tod dieses Selbst zu überdauern.

Arno Hartmann versucht, das Werk zurück zu gewinnen, es der Repräsentation zu entziehen und  –  gerade an dem Tag, an dem der Toten gedacht werde und der eigenen Sterblichkeit  –  so zu hören, wie Mozart es gehört haben mag, als er darüber starb. Und ein Armenbegräbnis erhielt: unpathetisch, ohne Pracht, anti-monumental. Eine Stimmung, die anders hören lässt, Hartmann stellt dem Requiem zwei meditative, sehr introvertierte Werke voran, es sind intime Gebete, sie stammen von Peteris Vasks und Arvo Pärt, 20. Jahrhundert. Wie durch einen Hörraum geleiten sie in Mozarts Werk hinein, es ist ein liturgisches, ein kirchliches:

„The fruit of silence is prayer. The fruit of prayer is faith. The fruit of faith is love. The fruit of love is service. The fruit of service is peace.“


Chor- / Orchesterkonzert zum Ewigkeitssonntag

PETERIS VASKS
_ „The Fruit of Silence“

ARVO PÄRT
_ Fratres

WOLFGANG AMADEUS MOZART
_ Requiem d-Moll KV 626

MIT

Heidi Elisabeth Meier | Sopran
Nohad Becker | Alt
Alexander Kaimbacher | Tenor
Torben Jürgens | Bass
Katrin Spodzieja | Violine

Stadtkantorei Bochum – Mitglieder der Bochumer Symphoniker
Arno Hartmann Dirigent


KONZERT ZUM EWIGEKITSSONNTAG

>> Sonntag 26. November 17:00 Uhr
>> Einlass 16:15 Uhr
>> VVK 24,00 € zzgl. Geb. | 1/2 Preis für alle bis 25 Jahre
>> Tickets direkt hier bei uns und in allen besseren VVK-Stellen

 

Stadtkantorei | W. A. Mozart: Requiem d-Moll

Eine liturgische Form, eine kirchliche, die ausgezogen ist in Opern- und Konzerthäuser. Heute ein Teil der Popkultur, der Zivilreligion, auch der Staatskultur. Oft pathetisch, gerne prachtvoll, mitunter monumental. Napoleon Bonaparte oder Rudolph Moshammer: Mozarts Requiem ist zur Repräsentationsmusik geworden, zum öffentlichen Sound einer öffentlichen Selbstinszenierung, die darauf anlegt, den Tod dieses Selbst zu überdauern. Arno […]