Lade Veranstaltungen

Tag des offenen Denkmals | Führungen

Seit 25 Jahren gibt es diesen Tag, jedes Jahr steht der Tag unter einem eigenen Motto, in diesem Jahr lautet es: „Entdecken, was uns verbindet“. Nun, wir weisen auf das Datum hin, es ist zwei Tage vor 9/11, dem Jahrestag der Terror-Attacken auf New York. Dem Versuch, die Stadt zu versenken, die mehr Weltstadt ist […]

Christuskirche Bochum am 12. Januar 2015 | Foto Ayla Wessel (c)

Seit 25 Jahren gibt es diesen Tag, jedes Jahr steht der Tag unter einem eigenen Motto, in diesem Jahr lautet es: „Entdecken, was uns verbindet“. Nun, wir weisen auf das Datum hin, es ist zwei Tage vor 9/11, dem Jahrestag der Terror-Attacken auf New York. Dem Versuch, die Stadt zu versenken, die mehr Weltstadt ist als jede andere und die wie keine andere einsteht dafür, dass nicht die Herkunft zählt und nichts von dem, was alles man so „ist“, sondern dass allein zählt, was man tut.

Es ist die womöglich einzige Grenze, die sich quer durch die Menschheit zieht. Keine der Religionen oder Kulturen oder Haarfarben, es ist die Grenze zwischen denen, die glauben, dass jeder Mensch am Gängelband seiner Herkunft hängt und denen, die dieses Band lösen. Entdecken, was uns verbindet? Nicht die Herkunft, die Zukunft verbindet uns.

Es wird drei Führungen geben an diesem Tag, sie führen in eine Herkunft zurück, die man nicht los wird, von der man sich aber loslösen kann. Erste Station: die ebenso prächtige wie prekäre „Helden-Gedenkhalle“ im Turm, sie erinnert an den Ersten Weltkrieg, der Europa in einen Friedhof verwandelt hat. Dann wandern wir hinüber in die neue Christuskirche, die, unpompös und bilderlos, eine Antwort ist auf die Frage, wie man – nach diesen Weltkriegen, und: nach Auschwitz – überhaupt noch eine Kirche bauen kann: Weil sie diese Frage beantworten kann, gilt die Christuskirche als eine der schönsten Sakralneubauten Europas. Und dann geht es natürlich auf den Platz des europäischen Versprechens von Jochen Gerz, einen Platz, den man heute prophetisch nennen muss. Und schließlich geht es hinauf auf den Turm bis hoch zu den Glocken, die nur einmal im Jahr geläutet werden — am 11. September, von 14:46 bis 15:03 Uhr.

» Führungen um 13 h, 15 h und 17 h
» Dauer jeweils 60 bis 90 Minuten
» kostenfrei
» Anmeldung nötig nur für Gruppen ab 7 Personen

» Hinweis: Die Treppen des Turmes hochzusteigen, ist keine übermäßige, aber dennoch körperliche Anstrengung. Die Luft im Turm kann mitunter stickig sein. Wir geben das allen zu bedenken, die zB unter Atembeschwerden leiden.

Tag des offenen Denkmals | Führungen

Seit 25 Jahren gibt es diesen Tag, jedes Jahr steht der Tag unter einem eigenen Motto, in diesem Jahr lautet es: „Entdecken, was uns verbindet“. Nun, wir weisen auf das Datum hin, es ist zwei Tage vor 9/11, dem Jahrestag der Terror-Attacken auf New York. Dem Versuch, die Stadt zu versenken, die mehr Weltstadt ist […]