Lade Veranstaltungen

urban urtyp #49 | Grand Pianoramax

Kunstmusik plus Urban Music? Hochkultur plus Straße? Passt. Leo Tardin: keys. Black Cracker: vocals. Dom Burkhalter: drums. Spoken Words und Post-Jazz, Hiphop und Artrock und Funk. In Leos Worten: „Spoken Pop Phuture Funk“. In Honkes Worten: „Manchmal Ambient mit gesprochenen Texten und in seinen groovenden Momenten nah an Funk und der Coolness von De La […]

GPX_Tokyo_2_large by Martin Holtkamp - Kopie

Grand Pianoramax by Martin Holtkamp (c)

Kunstmusik plus Urban Music? Hochkultur plus Straße? Passt. Leo Tardin: keys. Black Cracker: vocals. Dom Burkhalter: drums. Spoken Words und Post-Jazz, Hiphop und Artrock und Funk. In Leos Worten:

„Spoken Pop Phuture Funk“.

In Honkes Worten:

„Manchmal Ambient mit gesprochenen Texten und in seinen groovenden Momenten nah an Funk und der Coolness von De La Soul in ihrer besten Zeit.“

Die beste Zeit: sonntags 19 Uhr im uu-Kubus, der liegt dann zwischen London und Mumbai, zwischen Istanbul und Prag. Das ist in etwa das Koordinatenkreuz, in dem sich Grand Pianoramax mit ihren Live-Konzerten bewegen. Zwischendurch mal eine USA-Tour mit Maceo Parker, auch das poetisch, fulminant, high energy level. rap.de, das Magazin, zeigte sich im Interview ein wenig irritiert:

Es wirkt so, als würdest du nach einer Art Synthese aus verschiedenen Ländern, verschiedenen Kulturen, verschiedenen Instrumenten suchen. Oder bist Du noch auf der großen Suche?

Und Leo Tardin antwortete und sprach:

Ich versuche einfach nur, dem treu zu bleiben, was sich jetzt gerade richtig anfühlt.

Und weiter:

Im Moment, mit all den Reisen, die wir mit der Band unternehmen, mit all den verschiedenen Kulturen, denen wir ausgesetzt sind, taucht diese große Vermischung zwangsläufig in der Musik auf. Vielleicht wäre die Musik stärker auf einen Sound oder einen Style begrenzt, wenn ich am selben Ort bleiben und mit den selben Leuten spielen würde. Aber so ist es in den letzten zehn Jahren einfach nicht gelaufen…

Und soll es auch künftig nicht. Die 3 mit dem leicht komplizierten Bandnamen sind ein

all-live trio blending logic-defying vocals of intense poetic immediacy, fiery analog synth, classy piano and razor-sharp drumming

und sollen bleiben, was sie sind: immer anders. Wach. Und bereit, alles, was sie aufnehmen, nicht wiederzugeben, sondern zu verfremden. Ihnen fehlt, und das macht das große Glück des Hörens aus, dieser strenge Respekt, der einem in cultural study-music begegnet, die dann eben auch so klingt: nach Knigge. Grand Pianoramax flippern

from Mumbai to Istanbul, Prague to London, Berlin to Lisbon

und auf die großen Festivals wie Montreux Jazz, SXSW und CMJ Music Marathon. To name a few. Ihre Bandstory:

An impressive cast of occasional guests have lent their talent to the project, including vocalists/rappers Mike Ladd, Jesse Boykins III, Invicible, Bleubird, Mr Lif, Anthony Joseph, Spleen, drummers Jojo Mayer, Deantoni Parks, Adam Deitch, tabla player Karsh Kale and producer Michele Locatelli.

Grand Pianoramax’s first album, the self-titled “Grand Pianoramax” was released worldwide in 2005 by New York/Paris-based ObliqSound indie label. It generated more than 41,000 downloads via iTunes USA and top-notch reviews from both sides of the Atlantic. The Starlite single was also released on vinyl in 2005, featuring remixes by Nuspirit Helsinki and Domu.

Grand Pianoramax’s sophomore album, “The Biggest Piano In Town”, was released worldwide by ObliqSound in 2008, receiving rave reviews and features in publications including BPM, XLR8R (USA) Metro, Time Out London, (UK) l’Uomo Vogue (IT). DJ Spinna’s remix of the album’s single “The Hook” was released on vinyl shortly after.

Grand Pianoramax’s third effort, “Smooth Danger”, was recorded and mixed between Mumbai, Berlin and Bristol (by Shawn Joseph, collaborator of Portishead) and released by ObliqSound in Europe and the USA between the fall 2010 and spring 2011.

“Till There’s Nothing Left”, The band’s fourth album, mixed by Roli Mosimann (The Young Gods, Faith No More, Björk) came out on ObliqSound in the spring 2013 in Switzerland (distributed by Irascible, available on iTunes, exlibris.ch, cede.ch, bandcamp.com and at Fnac and other CD shops) and in the fall 2013 in France.

 


>> 13. November
>> Wie immer sonntags, wie immer 19 Uhr, wie immer nur 10 Euro
>> Tickets unter ticket@urbanurtyp.de oder hier bei uns und in allen besseren VVK-Stellen


 

urban urtyp #49 | Grand Pianoramax

Kunstmusik plus Urban Music? Hochkultur plus Straße? Passt. Leo Tardin: keys. Black Cracker: vocals. Dom Burkhalter: drums. Spoken Words und Post-Jazz, Hiphop und Artrock und Funk. In Leos Worten: „Spoken Pop Phuture Funk“. In Honkes Worten: „Manchmal Ambient mit gesprochenen Texten und in seinen groovenden Momenten nah an Funk und der Coolness von De La […]