Lade Veranstaltungen

Wolf Coderas Weihnachtskonzert

Dass manche von Weihnachten abgetörnt sind, bevor es angefangen hat, liegt an der Kaufhausfahrstuhlmusik, die immer anhebt, sobald die Blätter fallen. Das ist die eine Wahrheit, eine völlig andere ist, was Wolf Codera mit der Weihnachtsmusik macht:  Er nimmt sein Instrument in die Hand und spielt, und dann passiert etwas, das erklärt, warum Kinder alles […]

michalak-30-2

Wolf Codera in der Christuskirche Bochum 2016 | (c) Sabine Michalak

Dass manche von Weihnachten abgetörnt sind, bevor es angefangen hat, liegt an der Kaufhausfahrstuhlmusik, die immer anhebt, sobald die Blätter fallen. Das ist die eine Wahrheit, eine völlig andere ist, was Wolf Codera mit der Weihnachtsmusik macht: 

Er nimmt sein Instrument in die Hand und spielt, und dann passiert etwas, das erklärt, warum Kinder alles andere als abgetörnt sind, wenn sie Weihnachtslieder hören, es passiert, dass, auch wer nicht mehr Kind ist, die Melodien hören kann und sie genießen. Sie müssen nur einmal wieder gut gespielt werden, richtig gut.

Wolf Codera ist richtig gut. Die Leute, die er einlädt, damit sie mit ihm Weihnachtslieder spielen wie früher unterm Baum, sind richtig gut, alle. Maria Jane Hyde beispielsweise, die britische Sängerin, sie war  –  und ist mit dieser Rolle legendär geworden  –  die Erstbesetzung der Pearl im „Starlight Express“. Dann: Simon Oslender an den Tasten und der charismatische Kieron, der hier ganz wunderbare Auftritte in Pamela Falcons „New York Nights“ hingelegt hat: das ist die Liga.

Und das ist Wolf Coderas Idee, er gehört selber zu denen, die links und rechts neben den Leuten stehen, die alle kennen, Wolf Codera also bringt seine grandiosen Kollegen dazu, zurückzukehren unter den Baum. Einatmen, Ton erzeugen, einen weiteren, eine Melodie. Das Allereinfachste, es ist das Allerschwerste, es ist das Glück der Melodie, die sich entfaltet und groovy werden kann oder auf einem Samba reitet oder in smoothen Jazz übergeht.

Codera ist eben nicht nur Saxophonist, nicht nur Klarinettist, er ist Netzwerker, er macht aus keiner Musik keinen Vortrag, sondern etwas, das alle zusammen erleben, ob auf der Bühne oder davor. Und dann passiert es, eben noch abgetörnt vom Weihnachtsmarktgedudel, wird nun eine große Freude verkündet und allen, die hören, ein Wohlgefallen. Man hört den Weihnachtsliedern zu und hört sie wie zum ersten Mal, Textzeilen purzeln wie Sterne vom Himmel ins Hirn, und plötzlich  –  so beschrieb es eine Zuhörerin im letzten Jahr, als Codera bei uns gespielt hat:

„plötzlich weiß man, die Melodie, die sie gerade spielen, das war so, das war ich, das bin ich noch, ich steh an deiner Krippen hier …“


WOLF CODERAs WEIHNACHTSKONZERT

>> Samstag 09. Dezember 2017 | 20:00 Uhr
>> Einlass 19:00 Uhr
>> VVK 35,00 / 29,00 / 25,00 € Endpreis inkl. aller Gebühren
>> Tickets direkt hier bei uns oder in allen besseren VVK-Stellen im Land


michalak-8

Wolf Coderas Weihnachtskonzert 2016 | (c) Sabine Michalak

Wolf Coderas Weihnachtskonzert

Dass manche von Weihnachten abgetörnt sind, bevor es angefangen hat, liegt an der Kaufhausfahrstuhlmusik, die immer anhebt, sobald die Blätter fallen. Das ist die eine Wahrheit, eine völlig andere ist, was Wolf Codera mit der Weihnachtsmusik macht:  Er nimmt sein Instrument in die Hand und spielt, und dann passiert etwas, das erklärt, warum Kinder alles […]