Lade Veranstaltungen

14:46 / 15:03

Gedenken an die Opfer des Terrors: Am 11. Sep­tem­ber 2001 war das erste von vier ent­führ­ten Flug­zeugen um 14:46 Uhr ins World Trade Cen­ter ein­ge­schla­gen, um 15:03 Uhr das zweite in den Süd­turm. Der Ter­ror­pi­lot des vier­ten ent­führ­ten Flug­zeugs, Siad Jar­rah, war Bochu­mer, er hat allein 40 Men­schen ermor­det. Die Glo­cken der Chris­tus­kir­che läuten nur […]

binimgarten | commons

Gedenken an die Opfer des Terrors: Am 11. Sep­tem­ber 2001 war das erste von vier ent­führ­ten Flug­zeugen um 14:46 Uhr ins World Trade Cen­ter ein­ge­schla­gen, um 15:03 Uhr das zweite in den Süd­turm. Der Ter­ror­pi­lot des vier­ten ent­führ­ten Flug­zeugs, Siad Jar­rah, war Bochu­mer, er hat allein 40 Men­schen ermor­det.

Die Glo­cken der Chris­tus­kir­che läuten nur einmal im Jahr, immer am 11. September von 14:46 bis 15:03 Uhr.  Sie erin­nern — zeit­gleich mit Glo­cken der Kir­chen in New York — an die Opfer des Ter­rors welt­weit. Und daran, dass kein Gott ist, der Menschenopfer verlangt.

1945, als Bochum in Trümmern lag, ragte der Turm der Christuskirche aus den Ruinen empor. Möglich, dass ihn die Bomberpiloten als Orientierung genutzt hatten, um die Waffenfabriken anzufliegen: Der Bochumer Verein liegt unmittelbar nebenan.

Unbeschadet auch das Mosaik, das die Eingangshalle des Turmes füllt: Es erinnert an den Weltkrieg zuvor und nennt die Namen von 1358 Bochumern, die zwischen 1914 und 1918 den „Heldentotd“ gestorben waren  –  daneben die Namen der 28 „Feindstaaten Deutschlands“, darunter die USA.

1959 wurde  –  im Bochumer Verein nebenan  –  das Geläut der Christuskirche neu gegossen. Mit 6,2 Tonnen Gesamtgewicht geriet das Geläut erheblich schwerer als das ursprüngliche  –  zu schwer für den nun freistehenden Turm. Nach einer aufwändigen Sanierung des Turms Anfang des Jahrhunderts haben Messungen 2003 ergeben, dass das volle Geläut nur einmal im Jahr gehört werden kann. Der Tag, an dem dies seitdem geschieht, ist der 11. September.

 

>> Mehr Informationen: „Wir sind Detroit // This is Detroit“
>> Eine Aufnahme des Geläuts [Ton und Bild] hier
>> Mehr zur auch transatlantischen Geschichte der Christuskirche hier
>> Foto: National Memorial für die 40 Opfer von Ziad Jarrah, dem Bochumer, der Flug 93 gekapert und in Shanksville, etwa 100 km von Pittsburgh/Pennsylvania entfernt,  zum Absturz gebracht hat.

14:46 / 15:03

Gedenken an die Opfer des Terrors: Am 11. Sep­tem­ber 2001 war das erste von vier ent­führ­ten Flug­zeugen um 14:46 Uhr ins World Trade Cen­ter ein­ge­schla­gen, um 15:03 Uhr das zweite in den Süd­turm. Der Ter­ror­pi­lot des vier­ten ent­führ­ten Flug­zeugs, Siad Jar­rah, war Bochu­mer, er hat allein 40 Men­schen ermor­det. Die Glo­cken der Chris­tus­kir­che läuten nur […]