Lade Veranstaltungen

Hauschka | Abandoned City

KONZERT IM RAHMEN DER urbEXPO | LOST PLACES | 31. JULI – 30. AUGUST Hauschka aka Volker Bertelmann spielt Klavier  –  was man hört, klingt allerdings, wie nie ein Klavier geklungen hat. Er präpariert das Instrument mit Dingen, die man in jedem Haushalt findet, mit Büroklammern, Klebeband und Pingpong-Bällen, mit Spielfiguren, Radiergummis und Bierdeckeln. Die […]

Hauschka

Hauschka behütet | Foto Mareike Föcking

KONZERT IM RAHMEN DER urbEXPO | LOST PLACES | 31. JULI – 30. AUGUST

Hauschka aka Volker Bertelmann spielt Klavier  –  was man hört, klingt allerdings, wie nie ein Klavier geklungen hat. Er präpariert das Instrument mit Dingen, die man in jedem Haushalt findet, mit Büroklammern, Klebeband und Pingpong-Bällen, mit Spielfiguren, Radiergummis und Bierdeckeln. Die Schönheit des Klangs, den er dem Material entlockt  –  Metall, Papier, Holz, Gummi, Filz  –  ist entwaffnend: So klingen Dinge, könnten sie singen.

Und als seien sie Stimmen, komponiert Hauschka sie in seine Musik hinein, in der sich Pop mit Neo-Klassik verbindet. Minimalismus ala Cage [den Hauschka, als er begann, nicht kannte: Das ist das Großartige an der Musikgeschichte, alles gibt es irgendwo bereits, darum keine Urheberrechte mehr, stattdessen das Komponieren mit Zitaten, darin liegt die ganze Kunst] auf der einen Seite, rhytmische Patterns ala Techno auf der anderen, dazwischen schwirren schönste Melodien umher.

Tatsächlich hatte Hauschka, studierter Pianist, am Beginn seiner Karriere in einer Hiphop-Band gespielt und war mit ihr  –  God’s Favourite Dog  –  auch relativ erfolgreich. In letzter Zeit wiederum hatte er sich mehr auf interdisziplinäre Kunstprojekte konzentriert, jetzt kehrt er mit „Abandoned City“ wieder ein ins Spielzimmer in seinem Kopf: Inspiriert von Bildern, Erzählungen und seinen tatsächlichen Besuchen verlassener Städte geht er der Frage nach, wie Melancholie klingt, Schönheit, Vergänglichkeit, Verfall …

 

Chateau V - Manuel Eichelberger

Chateau V by Manuel Eichelberger

Ein expressionistisches Album, das, auch wo es tiefsinnig wird, spielerisch bleibt. Und deshalb unterhaltsam, Hauschkas Konzert ist bereits sein dritter Auftritt in der Christuskirche nach 2009 und dann 2011 in unserer Reihe urban urtyp. Jetzt kommt er zu uns im Kontext der urbEXPO, der Ausstellung zur „Ästhetik des Verfalls“ gegenüber im ehrwürdigen Schlegel-Haus.

Und das passt ja nun zusammen wie gemalt: Lost Places und Abandoned Cities, die Ästhetik des Verfalls und die Schönheit des Verfallenseins, tiefe Keller, weite Kirche, malerisches Bochum.

>> Samstag 29. August 2015
>> Beginn: 21:00 Uhr | Einlass ab 20:00 Uhr
>> Tickets im VVK 17 Euro inkl. aller Gebühren | 1/2 Preis für alle bis 25 Jahre | AK 20 Euro

>> Mehr Infos zum Konzert
>> Mehr Infos zur urbEXPO
>> Mehr Infos zu Schlegel

 

Hauschka | Abandoned City

KONZERT IM RAHMEN DER urbEXPO | LOST PLACES | 31. JULI – 30. AUGUST Hauschka aka Volker Bertelmann spielt Klavier  –  was man hört, klingt allerdings, wie nie ein Klavier geklungen hat. Er präpariert das Instrument mit Dingen, die man in jedem Haushalt findet, mit Büroklammern, Klebeband und Pingpong-Bällen, mit Spielfiguren, Radiergummis und Bierdeckeln. Die […]